Unfälle in Wilhelmshöhe und Forstfeld

Ampel und Autos beschädigt: Polizei sucht Zeugen nach Unfallfluchten

+

Nach zwei Unfällen, bei denen die Verursacher die Flucht ergriffen haben, sucht die Polizei Zeugen. Am Dienstagabend hat ein neongrünes Fahrzeug vor dem Bahnhof Wilhelmshöhe eine Fußgängerampel beschädigt.

Am Mittwochvormittag beschädigte ein Autotransporter im Vorbeifahren zwei geparkte Autos in der Radestraße (Forstfeld).

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz stand der beschädigte Mast der Fußgängerampel vor dem Bahnhof Wilhelmshöhe beim Eintreffen der Streife am Dienstag gegen 20 Uhr nur noch in einem Winkel von 45 Grad. Rundherum lagen mehrere Plastikteile, die die Polizisten der Ampel zuordnen konnten. Der Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt. Vom verursachenden Fahrzeug waren lediglich neongrüner Lackspuren zurückgeblieben. Es dürfte sich um ein größeres Fahrzeug gehandelt haben, möglicherweise um einen Bus.

Bei dem Unfall am Mittwoch in der Radestraße hatten Zeugen gegen 10.15 Uhr einen Kleinlaster, einen Autotransporter mit Anhänger, beobachtet, nach dessen Vorbeifahrt eines der beiden geparkten Autos noch sichtbar gewackelt haben soll. Der Fahrer war jedoch weiter in Richtung Forstfeldstraße gefahren. Auf dem Kleinlaster soll ein schwarzer Kleinwagen, möglicherweise ein VW Lupo, aufgeladen und der Anhänger unbeladen gewesen sein. An den im Bereich der Hausnummern 3 bis 9 geparkten Autos, einem VW Touran und einem Daihatsu Terios, war ein Gesamtschaden von 6000 Euro entstanden. 

Hinweise: Tel. 05 61/9100

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.