Marktplatz: Kindheitstraum wird zur Sammlung

+
Siegfried Stark trennt sich von seiner Sammlung an historischem Blechspielzeug.

Wer die Wohnung von Siegfried Stark betritt, ist schon im Flur gebannt. In einer Vitrine werden längst vergangene Zeiten lebendig: Ein Zirkuselefant tanzt, ein Kinderkarussell lädt zum Mitfahren ein.

Ein Motorradfahrer mit Lederkappe startet seine Maschine. Ein Hotelpage müht sich mit einem schweren Reisekoffer ab. Alte Traktoren stehen zur Abfahrt bereit, um die Felder zu bestellen. Und man kann einen ganzen Fuhrpark von Autos bewundern, die längst nicht mehr gebaut wurden. Auch allerlei Tiere haben bei ihm ihr Zuhause.

Blechspielzeug bekannter Marken

Siegfried Stark hat in dieser Vitrine seinen Kindheitstraum versammelt. Historisches Blechspielzeug renommierter Marken wie beispielsweise Schuko, Gama und Bing, bunt bedruckt im Lithographie-Verfahren. „Alles sind originale Stücke, nichts ist aus China“, sagt der 72-Jährige, der seine wertvolle Sammlung nun als Gesamtheit oder eventuell in einzelnen Exemplaren in andere Hände geben will. „Die Stücke sind nicht nur für Sammler, sondern auch für Familien interessant, die ihren Kindern einmal etwas ganz Besonderes schenken wollen“, sagt der Rentner, der auf seinen vielen Reisen schon viel von der Welt gesehen hat und außerdem ein passionierter Segler ist.

Deutschland war einmal für sein schönes Blechspielzeug berühmt, bevor Figuren und Gegenstände aus Kunststoff und Holz die Kinderzimmer eroberten. Siegfried Stark hat in seiner Kindheit immer sehnsüchtig geschaut, wenn seine Altersgenossen damit spielten. Seine eigene Familie konnte sich damals dieses Spielzeug nicht leisten. Doch als der gelernte Versicherungskaufmann auf sicheren finanziellen Füßen stand, beschenkte er sich nachträglich. Auf Flohmärkten in ganz Deutschland kaufte er jahrelang originelles Blechspielzeug und investierte viel Zeit in dieses Hobby. Die Sammlerstücke sind allesamt zwischen 1945 und 1960 hergestellt. „Die deutschen Firmen durften in der Nachkriegszeit dieses Spielzeug in US-Lizenz produzieren“, erzählt der Kasseler. Eine entzückende Puppenstube im Jugendstil aus den 1920er-Jahren fällt in der Sammlung aus dem Rahmen. Denn sie ist aus Holz gefertigt, steht aber ebenfalls zum Verkauf. „Meine Enkel sind noch zu klein, um sich dafür zu interessieren“, sagt der Rentner.

Einige Exemplare des Blechspielzeugs sind nicht nur schön anzuschauen, sondern sie werden auch lebendig: Die Lokomotive kann man mittels Schlüssel aufziehen, sodass sie losfährt. Dasselbe gilt für den Bären, der seinen Bierkrug an das Maul setzt, wenn man ihn aufzieht.

Seine Sammlung wolle er nur an Interessenten abgeben, die den Wert der Stücke auch zu schätzen wissen – also richtige Liebhaber. „Wenn das nicht gelingt, behalte ich meine Sammlung lieber“, sagt Siegfried Stark. (pdi)

Marktplatz: Siegfried Stark verkauft originales historisches Blechspielzeug

Ein Kinderkarussell lädt zum Mitfahren ein.
Ein Kinderkarussell lädt zum Mitfahren ein. © Peter Dilling
Ein Kinderkarussell lädt zum Mitfahren ein.
Ein Kinderkarussell lädt zum Mitfahren ein. © Peter Dilling
Siegfried Stark trennt sich von seiner Sammlung an historischem Blechspielzeug.
Siegfried Stark trennt sich von seiner Sammlung an historischem Blechspielzeug. © Peter Dilling
Wenn man diesen Bären aufzieht setzt er seinen Bierkrug an das Maul.
Wenn man diesen Bären aufzieht setzt er seinen Bierkrug an das Maul. © Peter Dilling
Aufziehen und los geht’s: Diese Lokomotive geht gerne auf Fahrt.
Aufziehen und los geht’s: Diese Lokomotive geht gerne auf Fahrt. © Peter Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.